Wie kann ich lieben, wenn ich mich nicht selbst liebe? Soll ich das überhaupt wollen? Wie machen das andere? Gibt es verschiedene Arten, sich zu lieben? Und hat die Liebe für meinen Körper einen Einfluss auf die Liebe für mich selbst? Bin ich selbst auch Körper?

Selbst Liebe

Interessanterweise ist Solosex, Selbstliebe, Masturbation, Onanie, Selbstbefriedigung oder wie es auch heissen mag, immer noch ein Thema, das mit viel Scham und Sprachlosigkeit besetzt ist. Kaum wird darüber gesprochen, ob und wie das denn gemacht werden könnte, geschweige denn sollte. Zumindest nicht konkret.

Selbst Liebe ist ein Exkurs über Körper, Körperempfindung und die eigene Entwicklung. Verschiedene Formen der sexuellen Erregung werden beleuchtet und wir versuchen herauszufinden, wie denn das lustvolle Erleben verändert und vielleicht auch verstärkt werden kann.

Inhaltlich gibt es Parallelen zum Kurs der Selbstaneignung. Der Vortrag/Kurs im Frauen*raum ist kürzer und offen für alle Geschlechter. Nach dem Vortrag gibt es die Gelegenheit, in kleinen Gruppen die Sprache und den Austausch über Sexualität, Gefühle und Scham zu üben und zu kultivieren. Ich werde einige Leitfragen vorbereiten. Wie immer ist es so, dass sich niemand äussern muss wenn sie*er nicht will. Ich werde während dem Kurs die eine oder andere kleine Übung anleiten.

Der Kurs wird im Rahmen von Bern stellt sich queer durchgeführt.

Kurs Selbst Liebe – Wie & Wo

Datum und Ort: am 13. September 2018 im Frauen*raum der Reitschule Bern
Start: Türöffnung 19:00, Beginn 20:00
Dauer: Vortrag ca. 1 Stunde, Diskussionsrunde in kleinen Gruppen ca. 1-1.5 Stunden
Schluss: spätestens 23:00

…bitte pünktlich erscheinen, denn die Türe wird für die Dauer des Vortrages geschlossen